Eritrea

Weil Eritrea in einem gespannten Verhältnis mit seinem großen südlichen Nachbarn steht, ist ein Großteil seiner Bevölkerung immer noch im militärischen Dienst tätig und von endemischer Armut und Lebensmittelmangel geplagt. Frauen und Kinder müssen das große Leid ertragen. Das Programm für bedürftige Kinder hilft Kindern in Kinderpflegeprogrammen, die von Ordensschwestern betreut werden.

Die Ausbildung und Entwicklung christlicher Laienführer ist für die Zukunft der Kirchen Eritreas von lebenswichtiger Bedeutung. Unterstützte katechetische Programme gewährleisten die gründliche religiöse Ausbildung junger Männer und Frauen. Selbstverständlich bereiten die laufenden Zuschüsse an Seminare auch weiterhin zukünftige Priester vor. Sie nehmen an diesem Werk Anteil, indem Sie Seminaristen in ihren Studien sowie junge Frauen in verschiedenen Noviziaten unterstützen.

Ob sie nun eine Straße baut, die es Dorfbewohnern ermöglicht, zum Markt zu laufen, unterirdische Trinkwasserspeicher in Boggu, Engela und Shinnara baut oder Frauen kleine Darlehen gewährt, die sie befähigen, ihr eigenes Geschäft zu eröffnen. Helfen Sie die Projekte zu verwirklichen.