Palästina

Die meisten Palästinenser sind, ebenso wie die meisten Israelis, unschuldige Opfer nicht endender politischer Konflikte und Gewalt. Die Hilfswerke der Ostkirchen-Kongregation setzen sich beharrlich für Gerechtigkeit und Frieden ein, doch diese zu erreichen, erfordert nicht nur guten Willen, sondern vor allem Gottes Gnade. Unterdessen tun sie auch weiterhin ihr Möglichstes, indem sie der Devise folgen: „Besser eine Kerze anzünden, als sich über die Finsternis zu beklagen, um die Not der christlichen Minderheit und Arbeitslosigkeit und Armut in der gesamten palästinensischen Gemeinschaft zu mildern.

Im Januar legte Kardinal Angelo Sodano einen Sonderbericht bezüglich der Verwendung der besonderen Gabe von Papst Johannes Paul II. in Höhe von € 100.000 für das Heilige Land an die Päpstliche Mission vor. Sie wurde im Namen des Heiligen Vaters zur Finanzierung von fünf Projekten genutzt. 


Bau einer Mauer am Palästinensischen Kinderzentrum, welches dem Shufaat-Flüchtlingslager in Jerusalem und vielen nahe gelegenen Dörfern dient. Die Mauer wird den Spielplatz von der Hauptstraße trennen.  (Foto: Steve Sabella)